zooplus.de
Weiße Gehörnte Heidschnucken
von der Schnuckenschäferei Böving

Zucht und Verkauf

Unsere Weißen Gehörnten Heidschnucken werden im Herdbuch des Landes-Schafzuchtverbandes Weser-Ems e.V. geführt. Da diese Rasse mit etwas über 1.000 eingetragenen Muttertieren in Deutschland auf der Roten Liste der Gefährdeten Nutztierrassen steht, betreiben wir die Erhaltungszucht dieser schönen Schafrasse.

Jetzt wird der eine oder andere sagen, dass man die doch dann nicht schlachten darf, wenn es so wenige davon gibt. Aber Erhaltung geht nur durch konsequente Zuchtauswahl. Alles sich wild vermehren lassen, ist keine Zucht, sondern es würde den Zuchtbestand zugrunde richten. Also gilt, vor allem für die Bocklämmer: Erhalten durch Essen.

Jährlich sichten wir unsere Lämmer, welche wir natürlich lieber in eine andere Zucht verkaufen, auf Zuchttauglichkeit. Die schönsten behalten wir selber oder geben sie an andere Züchter weiter. Dies gilt vor allem auch für die Böcke, von denen erheblich weniger benötigt werden, als von den Muttertieren. Im Durchschnitt kommt auf 20-40 Mutterschafe 1 Zuchtbock.

Diese Zuchtböcke werden regelmäßig auf Zuchtschauen gekört, prämiert und verkauft. Dort werden die schönsten Böcke aufgetrieben und stehen im Wettbewerb um die beste Zuchttauglichkeit.